Sicherheitsunterweisung

Online-Fortbildung

Fortbildung in eigenem Tempo und selbstbestimmt

Akzeptanz steigt mit der Flexibilität

Freie Kapazitäten für Begehungen und Präventionsmaßnahmen

Kostenersparnis durch ausbleibende Dienstreisen

Freiwillige SiBe durch attraktive Online-Fortbildung

Du bist Unternehmer oder Teil des Arbeitsschutzes und du hast davon gehört, dass Unterweisung zum Thema Arbeitsschutz durchgeführt werden müssen?

Aufgrund gesetzlicher Grundlagen ist jeder Unternehmer dazu verpflichtet, seine Mitarbeiter hinsichtlich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in regelmäßigen Abständen zu unterweisen.

Diese Pflicht zur Unterweisung beginnt bei Unternehmen bereits ab dem ersten Beschäftigten. Damit du von sicheren Betriebsabläufen und gesunden Arbeitsplätzen profitieren kannst, müssen alle Beteiligten umfassend mit den für sie wichtigen Informationen ausgestattet werden.

-> Deine Mitarbeiter und Kollegen können sich nur dann korrekt verhalten, wenn sie über die richtigen Arbeitsabläufe, Gefährdungen, Schutzmaßnahmen, Sicherheitskennzeichnungen und das Verhalten bei Störungen und Notfällen hinreichend informiert wurden. Zwingende Voraussetzung für sicherheitsgerechtes und gesundheitsbewusstes Verhalten sind daher wirksame Unterweisungen.

Was bedeutet Unterweisen im Bezug auf Arbeitsschutz?

Sicherheitseinweisungen sollen deinen Kollegen und Mitarbeitern die nötigen Informationen und Anleitungen über sicheres und gesundheitsgerechtes Arbeiten in deinem Betrieb vermitteln. Ziel einer Unterweisung ist es, deinen Beschäftigten zu zeigen, wie sie sicher, gesundheitsgerecht und störungsfrei arbeiten können.

Welche Unterweisung benötigen meine Kollegen und Mitarbeiter überhaupt?

Es gibt eine große Anzahl von unterschiedlichen Unterweisungen. Jede Unterweisung wird aus der Tätigkeit des Mitarbeiters abgeleitet. Wenn ein Mitarbeiter täglich mit dem Stapler Produkte transportiert, dann gibt es für diese Aufgabe eine spezielle Unterweisung.

Ein weiteres Beispiel stellt ein Mitarbeiter in der Buchhaltung dar. Hier stellt das Nutzen von Leitern im Archiv eine mögliche Gefahrenquelle dar, welcher eine Unterweisung vorbeugen soll. Die wichtigste Unterweisung ist jedoch, dass Mitarbeiter ein Bewusstsein für das Thema Arbeitsschutz bekommen.

Du als Unternehmer oder Teil des Arbeitsschutzes möchtest die Kollegen darauf hinweisen, dass sie während der Arbeit auf Ihre Gesundheit achten sollen. Das Ziel unserer Arbeitsschutz-Grundunterweisung ist den Mitarbeitern einen Einblick in die unterschiedlichen Bereiche der Unterweisungen und Unfallgefahren zu geben.

praxisnah, informativ und rechtssicher!

Alles zur Sicherheitsunterweisung

Lieferumfang

Welche Leistungen kann ich erwarten?

 

Zugang zur kompletten Fortbildung

Premium  Zertifikat  

Individuelle Dauer

Mengenrabatt ab 6 Teilnehmern

Nur 60 Minuten

Auch auf englisch verfügbar

praxisnah, informativ und rechtssicher

sicherheitsunterweisung

ab 29,90

Meinungen von Kollegen und Kunden

Was sagen unsere Kunden?

1/7

Weitere Informationen zur Unterweisung

I. Die Unterweisung und deren Zweck
Auch die Unterweisung ist eine personenbezogene Maßnahme zur Verhütung von Unfällen und berufsbedingten Erkrankungen und somit ein wichtiger Bestandteil des betrieblichen Arbeitsschutzes.
Um dieser Bedeutung gerecht zu werden, sollen Unterweisungen als Präsenzveranstaltungen mündlich durch den Arbeitgeber oder eine von ihm beauftragte Person abgehalten werden. Unterweisungen sind Bestandteil der Fürsorgepflicht der Vorgesetzten gegenüber ihren Mitarbeitern. Durch die Unterweisung sollen Beschäftigte in die Lage versetzt werden, Sicherheits- und Gesundheitsgefährdungen zu erkennen und - durch ihr Verhalten zu vermeiden. Je mehr die Teilnehmer eingebunden sind, je mehr Kommunikation und Rückfragen stattfinden, desto besser. Werden die vorgestellten Maßnahmen verstanden und akzeptiert, ist die Grundlage für sicheres Arbeiten geschaffen. Daher muss unbedingt sichergestellt sein, dass die Beschäftigten die Inhalte auch verstanden haben – und die Unterweisung eventuell auch in die jeweilige Sprache der Beschäftigten übersetzt werden.

Die Unterweisung kann, wenn es sinnvoll ist, auch durchaus direkt am Arbeitsplatz, mit Hilfe der Betriebsanweisungen und eventuell der Arbeitsmittel, stattfinden. Auch die Dokumentation der Unterweisung mit Datum, Unterweisungsinhalten und Unterschrift der Teilnehmer und des Unterweisers darf nicht vergessen werden.


II. Anlässe für Unterweisungen
Vor der Aufnahme einer Tätigkeit, sei es bei einer Neueinstellung, einem Arbeitsplatzwechsel oder einem neuen Arbeitsmittel oder -verfahren, muss eine Erstunterweisung
stattfinden. Die Unterweisung muss anschließend regelmäßig, jedoch in den meisten Fällen mindestens einmal jährlich, wiederholt werden. Besondere Situationen wie Unfälle, Beinahe- Unfälle oder Erkrankungen, sicherheitswidrige Verhaltensweisen, Aufgaben mit besonders hohen Gefährdungen oder auch ungewöhnliche, seltene Tätigkeiten können ein Anlass sein, diesen Zeitraum deutlich zu verkürzen. Nach § 29 JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz) müssen besonders bei der Beschäftigung von Jugendlichen Unterweisungen sogar mindestens halbjährlich wiederholt werden.

Dies gilt auch für einige weitere Fälle. Daneben können auch noch besondere Unterweisungen, beispielsweise für den Umgang mit toxischen oder krebserregenden Gefahrstoffen oder spezielle Übungen, zum Beispiel für Persönliche Schutzausrüstung, die vor tödlichen Gefahren wie Absturz schützt, notwendig sein.

III. Inhalte von Unterweisungen
Anhand der Gefährdungsbeurteilung wurden ja verschiedene Gefährdungen identifiziert und Schutzmaßnahmen abgeleitet, um das Eintrittsrisiko zu minimieren. Über viele dieser konkret festgestellten arbeitsplatzbezogenen Gefährdungen und Schutzmaßnahmen müssen die Beschäftigten unterrichtet werden, damit sich diese bei ihrer Arbeit sicherheits- und gesundheitsgerecht verhalten können. Das bedeutet, dass je nach Ausrichtung des Betriebes oder der Betriebseinheit der Inhalt
von Unterweisungen unterschiedlich ist. In keiner Unterweisung sollten aber die allgemeinen Informationen über Rechte und Pflichten von Mitarbeitern und allgemeine Sicherheitshinweise beispielsweise zur Arbeitsstätte, Organisation von betrieblicher Erster-Hilfe und Verhalten bei Unfällen und im Brandfall, vorbeugendem Brandschutz und Evakuierung und auch zur Benutzung von Arbeitsmitteln fehlen.

Der Unterweisungsbedarf zu weiteren Themen wird anhand der Gefährdungsbeurteilung ermittelt. Die Sicherheitshinweise können unter anderem mit Hilfe der erstellten Betriebsanweisungen vermittelt werden. Solche weiteren Themen können Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz, Lärm, Ladungssicherung, hautbelastende Tätigkeiten und Hautschutz, Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln, Heben und Tragen oder Dienstfahrten und vieles mehr sein. Bei der Auswahl der Themen und Vorbereitung der Unterlagen unterstützt die Fachkraft für Arbeitssicherheithäufig den Arbeitgeber bzw. Vorgesetzten. Wichtige Beiträge und Hinweise für aktuelle Themen kannst auch du als Sicherheitsbeauftragter einbringen.
Aufgrund der vielen Themenbereiche, zu denen regelmäßig unterwiesen werden muss, hat es sich in der Praxis bewährt, häufige Kurzunterweisungen zu speziellen Schwerpunkten durchzuführen. Diese können im Rahmen von regelmäßigen Abteilungsbesprechungen oder Meetings in wenigen Minuten abgehalten werden und frischen das Wissen zu bestimmten Themen immer wieder aktuell auf. Auch hier darf die Dokumentation nicht vergessen werden.

 

Welche Anforderungen stellt das Gesetz an jedes Unternehmen für den Arbeitsschutz?

Folgende Personen und Dokumente sind für jedes Unternehmen verpflichtend umzusetzen:

 

Personen

Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa) für die technische Beratung

Betriebsarzt für die medizinische Beratung

Sicherheitsbeauftragte ab 20 Personen als beratende und vermittelnde Tätigkeiten zwischen Kollegen und den Verantwortlichen für die Arbeitssicherheit im Betrieb

 

Dokumente

Gefährdungsbeurteilung, um die Gefahren für den Mitarbeiter zu bestimmen (Arbeitsplatz, Arbeitsmittel und z.B. Mutterschutz)

Betriebsanweisung, welche auf Gefahren hinweisen und Schutzmaßnahmen aufzeigen

Unterweisung, müssen vor Beginn der Tätigkeit und einmal jährlich durchgeführt werden. Unterschieden wird zwischen Allgemeiner Unterweisung, Arbeitsplatzbezogener Unterweisung und Unterweisungen aufgrund persönlichen Fehlverhaltens.



  

Grundunterweisung für alle Mitarbeiter

Sicherheitsbeauftragter

Alle auf der Webseite dargestellten Preise sind in Euro angegeben.