Fragen und Antworten

Das Interview

mit Manuel Zabe zur Sicherheitsbeauftragten Fortbildung

Hallo Manuel, herzlich willkommen zu unserem Interview zum Thema Sicherheitsbeauftragten- Fortbildung.

Hi Sylvia, ich freue mich auf deine Fragen und bin gespannt welche Fragen du erhalten hast.

Beginnen wir gleich mit der Frage, was die Berufsgenossenschaften bzw. Unfallkassen zu der digitalen Fortbildung zum Sicherheitsbeauftragten sagen?

Danke für die Frage Claudia. Wir haben uns vor der Entwicklung mit den Sachgebietsleitern für Sicherheitsbeauftragte der Berufsgenossenschaften von BG RCI bis BGW ausgetauscht. Die Rückmeldung ist, dass es keine Einschränkungen für eine Online-Fortbildung zum Sicherheitsbeauftragten gibt, solange die Qualitätsanforderungen eingehalten werden. Diese erfüllen wir zu 100%.

Manuel, bleibt denn die Qualifikation zum Sicherheitsbeauftragten erhalten oder muss sie regelmäßig erneuert werden?

Konkrete Auffrischungsintervalle werden in den aktuellen Gesetzestexten nicht gefordert, jedoch gibt die  DGUV Information 211-042 - Sicherheitsbeauftragte in Kap. 2.5 einen groben Rahmen vor:

"Je nach Umfang und Intensität der Ausbildung und in Abhängigkeit vom Gefährdungspotential ist eine Auffrischung oder Ergänzung durch eine interne oder externe Fortbildung spätestens 3 bis 5 Jahre nach der Ausbildung zielführend."

Verstehe, können auch Beschäftigte anderer Unternehmen als (externe) Sicherheitsbeauftragte bestellt werden?

Das ist leider nicht möglich. Sicherheitsbeauftragte sind Beschäftigte in den Unternehmen, in denen sie bestellt sind. Externe Sicherheitsbeauftragte könnten die erforderlichen Kriterien "räumliche Nähe zu den Beschäftigten" und "zeitliche Nähe zu den Beschäftigten" nicht ausreichend erfüllen.

Viele Kunden fragen sich, wie viel Verantwortung tragen Sicherheitsbeauftragte im betrieblichen Arbeitsschutz denn genau?

Sicherheitsbeauftragte tragen nicht mehr Verantwortung im Arbeitsschutz, wie jeder/jede andere Beschäftigte. Damit ergibt sich für sie auch kein zusätzliches Haftungsrisiko und deshalb können Sicherheitsbeauftragte auch keine Weisungen erteilen oder Aufsicht führen. Mehr Infos dazu finden Interessenten auch auf unserer Homepage unter "Berufsbild". Gerne mal reinschauen.

Kommen wir nun zu den Detailfragen zur Online-Fortbildung zum Sicherheitsbeauftragten: Wie lange hat ein Teilnehmer denn Zeit für die Fortbildung und wie lange dauert die Fortbildung?

Die Fragen kann ich dir ganz leicht beantworten. Nach dem Kauf des Zugangs hat der Teilnehmer 10 Wochen lang Zugang zur Akademie. Die Fortbildung dauert in der Summe 20 Stunden. Diese Stunden kann sich der Teilnehmer flexibel über die 10 Wochen verteilen. Wirklich flexibel, wie ich finde!

Was passiert als erstes, wenn ich die Fortbildung gekauft habe auf was muss ich mich vorbereiten?

Nach Kauf der Fortbildung erhält jeder Teilnehmer eine Email mit seinen Login Daten zum Mitgliederbereich. Zum Start wird in einer Videopräsentation der gesamte Mitgliederbereich erklärt. Wobei der Mitgliederbereich sehr intuitiv bedient werden kann. Anschließend begrüßt unser erster Dozent die Teilnehmer in unserem Willkommensvideo und beginnt mit den gesetzlichen Grundlagen im Arbeitsschutz. Das Skript steht parallel zum Download zur Verfügung, um alle Details nachlesen zu können und nochmal in anderen Worten/Medien zu lernen. Schließlich müssen vom Teilnehmer mehrere Multiple Choice Fragen beantwortet werden. Schritt für Schritt wird so das Fachwissen nähergebracht. Nach Abschluss der Fortbildung erhält der Teilnehmer ein hochwertiges Zertifikat per Post zugeschickt.

Am besten einfach mal den Demozugang testen, dann bekommt man einen super Eindruck.

Vielen Dank, für die kurze Zusammenfassung. Was ist denn deiner Meinung nach der große Vorteil der Online-Fortbildung?

Ich habe über 7 Jahre mit vielen Industrieunternehmen über das Thema Arbeitssicherheit gesprochen.  Eine Herausforderung ist, dass nur wenige Mitarbeiter im Unternehmen Verständnis für das Thema Arbeitssicherheit haben. Hier unterstützt die Online-Fortbildung mit komprimiertem Fachwissen, um schnell vielen Mitarbeitern das Know-How zu vermitteln. Desweiteren sind externe Fortbildungen entweder schwer zu organisieren, oder die Vortragenden auf Power-Point fixiert. Die Online-Fortbildung bietet den wesentlichen Vorteil, dass die Lernzeiten an den Arbeitsalltag angepasst werden können. Außerdem lernt jeder Teilnehmer im eigenen Tempo und mit sehr ansprechenden Videos und Skripten, was deutlich motivierender sein kann als ein Referent der diesen Vortrag zum 6ten mal in der Woche hält. Ich denke unser Erfolg und die zufriedenen Kunden geben uns Recht!

Ja, das sind tatsächlich sehr gute Argumente für die Online-Fortbildung. Was spricht denn gegen die Online-Fortbildung bzw. gibt es auch Nachteile?

Wirkliche Nachteile gibt es nicht. Manchmal haben Kunden Bedenken, dass der Austausch zwischen den Teilnehmern zu kurz kommt. Deshalb werden alle Teilnehmer in einer virtuellen Gruppe zusammengeführt in der Fragen gestellt werden können. Ich muss jedoch sagen, dass auch bei Präsentsschulungen, nur ein kleiner Teil der Teilnehmer den Mut hat, Fragen zu stellen. In unserer Gruppe fällt das "Fragen stellen" einfacher.

Grudsätzlich möchten wir den Arbeitsschutz durch unsere Fortbildung ein Stück smarter gestalten. Die Zusammenarbeit der Unternehmen mit den Berufsgenossenschaften soll dadurch natürlich nicht beeinträchtig werden. Im Gegenteil - das Thema Arbeitsschutz soll durch die Online-Fortbildung ein größeres und lauteres Sprachrohr im Unternehmen bekommen.

Da bin ich ganz ihrer Meingung. Egal wie die Wissensvermittlung umgesetzt wird, wichtig ist das diese beim Empfänger ankommt. Welche Zukunftsvisionen oder Pläne hast du mit der Akademie?

Kurzfristig werden wir die E-Learning Fortbildungen mit wöchentlichen "Calls" also Gruppengesprächen ergänzen. Hier können ebenfalls Fragen gestellt und neue Richtlinien auf die Aufgabe des Sicherheitsbeauftragten heruntergebrochen werden. Parallel produzieren wir weitere Schulungsinhalte für Spezialthemen und suchen den Kontakt zu PSA-Herstellern, um den Markt besser zu durchdringen. Außerdem arbeiten wir zusammen mit dem Unternehmen VR-Safe an einer VR-Simulation von einigen Szenarien. Es bleibt auf jeden Fall spannend!

Wow, das klingt nach sehr viel Arbeit aber auch vielen Möglichkeiten für den betrieblichen Arbeitsschutz. Ich würde an dieser Stelle das Interview beenden und danke dir für den interessanten Austausch.

Danke für deine Zeit! An alle Interessenten kann ich nur unseren Demozugang empfehlen, um einfach mal gratis zu testen. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.