top of page

2in1 Grundausbildung für Sicherheitsbeauftragte

Die Sicherheitsbeauftragter Schulung inkl. Branchenspezifischer Schwerpunkt

Teilnahmegebühr

499,-* umsatzsteuerfrei nach § 4 UStG

*zzgl. 348,- für den Branchenspezifischen Schwerpunkt

Grundausbildung-Sibe-Schulung.png
Fernstudium-direkt 2023.jpeg
ZFU-weiß.png

So bildest du Sicherheitsbeauftragte innerhalb von 20 Stunden aus.

Ohne Terminsuche, stressfrei und staatlich geprüft.

Beschreibung

Im Rahmen der Sicherheitsbeauftragten-Schulung erwerben die Teilnehmenden die erforderliche Fachkompetenz in den Bereichen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, um die Rolle des Sicherheitsbeauftragten im Unternehmen erfüllen zu können. Die Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten erfolgt zweistufig in Form einer Grundausbildung und einem branchenspezifischen Aufbauseminar

Ablauf

Die Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten findet an der ExpertMe Akademie als Fernlehrgang statt. Dies erspart den Teilnehmenden unnötige Reisezeiten, Arbeitsausfall und zusätzliche Kosten. Die praktische Online Ausbildung ermöglicht maximale Flexibilität bei der Weiterbildung – ohne Terminsuche, stressfrei und selbsterklärend.

Dauer

Gesamtdauer: 20 Stunden

Die Lernzeiten teilen sich die Teilnehmenden selbst ein. Abschluss der Ausbildung ist in 2 Tagen möglich.

Ablauf der Sicherheitsbeauftragten Ausbildung an der ExpertMe Akademie

Ausbildungsmaterial

In hochwertigen 4K-Videos erklären dir die Dozenten die Inhalte leicht und verständlich. Ein ausführliches Lehrskript, welches du als gebundene Version optional bestellen kannst, begleitet deine Fortbildung mit detaillierten Ausführungen und passenden Grafiken. Zusätzlich kannst du an regelmäßigen Live-Webinaren mit einem unserer Dozenten teilnehmen. In den Live-Webinaren kannst du deine individuellen Fragen stellen und erhältst zusätzliche Informationen zu deiner neuen Aufgabe als Sicherheitsbeauftragter.

Zielgruppe

Die Grundausbildung für Sicherheitsbeauftragte richtet sich an alle angestellten Mitarbeiter, die sich für die Rolle als Sicherheitsbeauftragter in ihrem Unternehmen qualifizieren wollen und Unternehmen, die einen Mitarbeiter zum Sicherheitsbeauftragten ausbilden möchten. Je nachdem, in welcher Branche das Unternehmen tätig ist, ist eine Ausbildung mit entsprechendem Schwerpunkt zu wählen:

Schwerpunkt technische Produktion, Logistik und Handwerk:

  • Technischen Produktion

  • Lager und Logistik

  • Handwerk

  • Lebensmittelproduktion

Schwerpunkt Büro, Verwaltung, Verkauf und Gastgewerbe:

  • Büroarbeitsplätze

  • Verwaltung und Beratung

  • Tourismus- und Hotelbranche

  • Handel​

Schwerpunkt Pflege, Betreuung und Gesundheitseinrichtungen:

  • Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen

  • Beschäftigte in Kindertagesstätten

  • Beschäftigte im Krankenhaus

  • Beschäftigte im Rettungsdienst

  • Beschäftigte in Arztpraxen

  • Beschäftige für den Transport von Menschen mit Behinderungen​

Zusätzlich sind individuelle Eingruppierungen für Branchenfremde im Beratungsgespräch möglich.

Voraussetzungen

Jeder Mitarbeiter in einem Betrieb kann an der Sicherheitsbeauftragter Fortbildung teilnehmen. Grundvoraussetzungen für die Teilnahme an der Schulung sind:

  • Gute Deutschkenntnisse und Volljährigkeit sind Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme

  • Um Interessenkonflikte zu vermeiden, sollten Sicherheitsbeauftragte keine Vorgesetztenfunktion haben

  • Im Idealfall haben die Mitarbeiter einen guten "Draht" zu ihren Kollegen in der jeweiligen Abteilung, um Hinweise und Anmerkungen zum Arbeitsschutz unkompliziert vermitteln zu können.

 

Technische Voraussetzungen:

  • Internetfähiges Endgerät (Handy, Tablet oder Computer)

  • Lautsprecher für die Tonübertragung

  • Keine Software oder Programme sind für die Teilnahme nötig

 

Anerkennung

Dieser Fernlehrgang ist von der ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht)

staatlich geprüft und zugelassen und entspricht somit dem Fernunterrichtsgesetz.

Die Fortbildung erfüllt zudem die folgenden Anforderungen gemäß:

  • § 20 DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“

  • und § 22 Sozialgesetzbuch VII

Kosten

Die Fortbildung kostet pro Person ab 847,- Euro (499,- + 348,-) Umsatzsteuer-befreit nach § 4 Nr. 21 UStG.

Im Regelfall übernehmen die Arbeitgeber die Fortbildungskosten für Ihre Mitarbeiter.

Wenn dein Arbeitgeber mindestens 3 Mitarbeiter weiterbilden möchte, dann bieten wir gesonderte Konditionen an.

 

Die Teilnahmegebühr kann ganz nach deinen Vorstellungen beglichen werden:

  • Kauf auf Rechnung: Offline Zahlung auswählen

  • Kauf per Kreditkarte: Kreditkarte auswählen

  • Ratenzahlung á 6 oder 12 Monatsraten: Klarna auswählen

Bitte die gewünschte Zahlweise im Warenkorb wählen.

ZFU-weiß.png

Inhalte

In der Grundausbildung wird zunächst Fachkompetenz als notwendige Wissensbasis für die Sicherheitsbeauftragten vermittelt. Die Teilnehmenden lernen die spezifischen Grundlagen der Arbeitssicherheit und den einzelnen dazugehörigen Fachbereichen. Dazu gehören die gesetzlichen und normativen Vorgaben und Regelungen der Arbeitssicherheit. Außerdem lernen die angehenden Sicherheitsbeauftragten die spezifischen Gefahrenquellen in den Arbeitsumgebungen kennen. Darunter fallen u.a. der Brandschutz und der Umgang mit externen Mitarbeitern. Bestandteil der Schulung sind gesetzliche Grundlagen, Funktionsträger im Arbeitsschutz, Kenntnisse zu Arbeitsmitteln, Gefahrstoffen, Brand- und Explosionsschutz, Persönlicher Schutzausrüstung oder speziellen Gefahrensituationen, z. B. bei Arbeiten mit elektrischem Strom und vieles mehr.

Ein weiterer wichtiger Schulungspunkt der Fortbildung ist die psychologische Belastung von Kollegen. Neben dem fachlichen Know-How sind Kommunikationsfähigkeit und Softskills im Umgang mit den Kollegen ein weiteres Thema der Fortbildung. Je nach gewähltem Schwerpunkt, sind die Inhalte der Fortbildung auf die jeweilige Branche angepasst.

Neben der Fachkompetenz ist auch eine gezielt erworbene Sozial- und Methodenkompetenz für Sicherheitsbeauftragte unerlässlich. Mit deren Hilfe können Sicherheitsbeauftragte, ausgerüstet mit entsprechendem Feingefühl, konstruktiv und wirkungsvoll Kollegen oder Vorgesetzte auf Missstände aufmerksam zu machen, sinnvolle Verbesserungsvorschläge einbringen oder kollegial als Vorbild im Betrieb wirken.

 

Die Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten ist in folgende Module gegliedert:

  • Modul 1 - Gesetze und Vorschriften für Sicherheitsbeauftragte und seine Rolle im Unternehmen

  • Modul 2 - Von der Gefährdungsbeurteilung über die Betriebsanweisung zur Unterweisung

  • Modul 3 - Die Sozial- und Methodenkompetenz und die Tätigkeit des SiBe

  • Modul 4 - Gefahrenquelle Feuer

  • Modul 5 - Gefahrenquelle Arbeiten in der Höhe

  • Modul 6 - Gefahrenquelle Bildschirmarbeitsplatz

  • Modul 7 - Gefahrenquelle elektrischer Strom

  • Modul 8 - Sicherer Umgang mit Werkzeugen, Arbeitsplätzen und Fahrzeugen

  • Modul 9 - Gefahrenquelle Gefahrstoffe

  • Modul 10 - Arbeitsschutzprodukte für unterschiedliche Gefahrenquellen

  • Modul 11 - Risiken durch Fremdfirmen

  • Modul 12 - Gefahrenquelle-Verkehrswege und Transport

  • Modul 13 - Psychologische und zwischenmenschliche Herausforderung

  • Modul 14 - Arbeitsunfälle und deren Untersuchung

  • Modul 15 - Gefährdungen unterschiedlicher Berufsgruppen

  • Modul 16 - Branchenspezifische Schutzmaßnahmen

Sicherheitsbeauftragter Zertifikat

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhältst du dein offizielles Zertifikat und kannst als ausgebildeter Sicherheitsbeauftragter tätig werden. Du möchtest das Zertifikat so schnell wie möglich? Dann kannst du die Inhalte an einem Stück bearbeiten und erhältst schon 2 Tage nach Anmeldung dein Zertifikat.

Jetzt Broschüre zur Ausbildung anfordern

Ausbildungsbroschüre Sicherheitsbeauftragte Schulung

In dieser Broschüre erfahren Sie alles zur Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten:

  1. Die Rahmenbedingungen der Fortbildung

  2. Voraussetzungen 

  3. Lehrinhalte

  4. Ablauf

  5. Vorteile und Angebot des Fernlehrganges zum SiBe

Dozenten

S16_8855_klein_Kopp.jpg

Samuel Kaupp

Herr Kaupp ist studierter Sicherheitsingenieur und Brandschutzingenieur. Seit mehreren Jahren ist Herr Kaupp in der Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten für ehrenamtliche Träger sowie deren sicherheitstechnischer Beratung tätig.

passfoto conny 2.jpg

Cornelia An

Frau An bündelt die Kompetenz von Wissensvermittlung und Arbeitssicherheit: Bevor sie im Jahr 2012 in den Bereich Arbeitsschutz eingestiegen ist, war sie mehrere Jahre als E-Learning-Autorin in der Erwachsenenbildung tätig. Heute berät und unterstützt sie als Fachkraft für Arbeitssicherheit kleine und mittelständische Unternehmen zu verschiedensten Aspekten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

_MG_3191b (1).jpg

Dr. Ulrich Wilcke

Ulrich Wilcke ist Chemiker und Fachkraft für Arbeitssicherheit. Nach mehreren Stationen auf HSE-Stabsstellen in der Industrie arbeitete er viele Jahre für Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in den Bereichen ISO-Managementsysteme, Umwelt- und Arbeitsschutz sowie Produktsicherheit.

Mehr als 1.214 erfolgreich ausgebildete Sicherheitsbeauftragte

„Eine Investition, die sich für das gesamte Unternehmen auszahlt.“

Noch Fragen? Wir beraten dich gerne!

Dörte Kisperth

Deine Ansprechpartnerin:

Dörte Kisperth

Hast du noch Fragen zur Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten?

Du erreichst uns via Telefon oder buchst dir selbst einen kostenfreien Infotermin.

bottom of page